Behandlung von Kindern

Osteopathie bei Säuglingen und in der Schwangerschaft:

Eine Schwangerschaft ist ein wahres Wunder. In nur 9 Monaten entwickelt sich aus Eizelle und Spermium ein kleiner Mensch. Schon während dieser Phase kann man die Mutter und den Fötus durch eine osteopathische Behandlung unterstützen und optimale Voraussetzungen für eine gute Geburt schaffen.

Trotzdem können durch die Geburt oder die Lage des Fötus in der Gebärmutter Funktionsstörungen entstehen, die bei den Säuglingen schon früh durch Verdauungsprobleme, Schlafstörungen, viel Schreien oder Asymmetrien auffallen.

Manchmal zeigen sich jedoch nicht gleich Symptome, sondern die entstanden Dysfunktionen führen erst Jahre später zu Beschwerden oder Krankheiten.

Mit Osteopathie kann man die Entwicklung vor allem im ersten Lebensjahr optimal unterstützen. Außerdem werden in einer osteopathischen Behandlung die Eltern durch die richtige Haltung z.B. beim Stillen, Tragen oder Umdrehen des Kindes – Handling genannt – angeleitet, um dem Säugling den bestmöglichen Start ins Leben zu bieten.

Osteopathie bei Kindern:

In keiner anderen Phase der Entwicklung macht der Körper solche großen Veränderungen durch, wie im Kindesalter. In diesem Lebensabschnitt haben innere und äußere Einflüsse besondere Auswirkungen auf den Organismus.

Ziel der osteopathischen Behandlung ist es das Kind in seiner Entwicklung zu begleiten und prophylaktisch Fehlentwicklungen entgegenzuwirken.

Osteopathische Vorsorgeuntersuchungen:

Zusätzlich zu den regelmäßigen Untersuchungen beim Kinderarzt ist es sinnvoll osteopathische Vorsorgeuntersuchungen durchzuführen. Vor allem in Entwicklungsabschnitten, die einschneidende Veränderungen für die Psyche und den Körper des Kindes mit sich bringen, ist es ratsam durch eine osteopathische Untersuchung Fehlfunktionen zu erspüren und diese zu behandeln.

Empfehlenswert ist daher:

  • Vorsorgeuntersuchung 1 im Alter von 0-4 Wochen um geburtsbedingte Blockaden des Säuglings so früh wie möglich festzustellen und zu lösen.
  • Vorsorgeuntersuchung 2 im Alter von 3 Monaten um die motorische Entwicklung des Kindes zu unterstützen.
  • Vorsorgeuntersuchung 3 im Alter von 12-18 Monaten, um die ersten Schritte des Kindes zu begleiten.
  • Vorsorgeuntersuchung 4 im Alter von 5 Jahren, vor der Einschulung.

 

Eine osteopathische Behandlung bei Kindern dauert in der Regel zwischen 30 und 45 Minuten.

Es ist mir sehr wichtig im Beisein des Kindes, bereits schon im Kleinkindalter, nicht über seine körperlichen oder psychischen Probleme zu sprechen. Daher bitte ich Sie, so viele Informationen wie möglich in den Anamnesebogen, den ich Ihnen vor der ersten Behandlung per E-Mail zuschicke, zuschreiben oder mich gegebenenfalls vorher telefonisch zu kontaktieren, um unangenehme Situationen für das Kind, zu vermeiden.

Senden Sie mir eine unverbindliche Nachricht

Ich werde mich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

Einverständnis zu den Datenschutzbestimmungen